Verabschiedung von Frau Müller

"Uns’re Liz musst’ leider geh’n"...

 

Am Freitag den 31. Januar wurde die Reinigungsfachfrau Elisabeth Müller nach 32 Jahren im Dienst der Gemeinde von der gesamten Schulfamilie der Grundschule Martinszell und vielen geladenen Gästen schweren Herzens in den Ruhestand verabschiedet.

 

Im sowohl festlichen als auch emotionalen Rahmen betonte Rektorin Kristina Wucher, dass Frau Müller eine der tragenden Säulen der Schule war. Durch ihre positive Art, ihre Gelassenheit und Freundlichkeit allen Kindern, Lehrern und Eltern gegenüber trug Frau Müller entscheidend zur hellen Atmosphäre der Schule bei. Deshalb verlieh die Schulleiterin der frischgebackenen Pensionärin die Goldmedaille.


Auch die ehemalige Schulleiterin Christine Rieg lobte deren unermüdlichen Fleiß, Zuverlässigkeit und Expertise. Die beiden Schulleiterinnen waren sich einig: Unter Frau Müllers geschultem Blick hätte man in der Schule glatt vom Boden essen können. Das Lehrerkollegium brachte seinen Dank in einem umgedichteten Lied zum Ausdruck. Blumen und Geschenke gab es vom zweiten Bürgermeister Karl Fischer im Namen der Gemeinde und von der Elternbeiratsvorsitzenden Olga Schneider im Namen aller Eltern.


Auch die Schulkinder verabschiedeten sich mit dem Gedicht einer Wunschtorte, einem selbstgebastelten Schiff für die Fahrt in die Pension und einer Flaschenpost angefüllt mit Bildern und Briefen.


Wir wünschen „uns‘rer Liz“ alles Gute für die Zukunft - einen Tropfen Mutaroma, 10g Pfeiff-drauf, eine volle Kanne Wonne und viele schöne Stunden im Kreise ihrer Lieben. Und wenn das nicht reicht: „.... kommst halt wieder z’rück“!