Das leidige Thema Läuse

Kopfläuse sind kein Zeichen mangelnder Körperpflege und können bei jedem Menschen trotz regelmäßiger Haarwäsche auftreten. Es besteht also kein Grund, die betroffenen Kinder auszugrenzen. Trotzdem müssen im Falle des Auftretens von Kopfläusen alle Eltern dafür sorgen, dass sich die Läuse nicht weiter verbreiten können.


Dazu bitten wir Sie eindringlich, folgende Schritte genauestens einzuhalten, auch wenn Sie glauben, Ihr Kind sei nicht von den Läusen betroffen:

•    Diagnose:

Waschen Sie Ihrem Kind mit einem normalen Shampoo die Haare. Danach schäumen Sie die Haare mit einer Pflegespülung  ein. In dem Matsch der Pflegespülung können sich die Läuse nicht mehr bewegen und die Pflegespülung erleichtert das Durchkommen mit dem feinen Kamm. Kämmen Sie mit einem geeigneten Kamm sorgfältig Strähne für Strähne und streichen Sie den Kamm auf einem Tuch aus. Auf dem Tuch finden Sie bei Befall die Kopfläuse. Ausgewachsene Läuse sind gut mit bloßem Auge zu erkennen. Die Baby-Läuse sind dafür zu klein. Wenn Sie nicht sicher sind, ob etwas eine Laus ist, warten Sie, bis es trocken wird und halten dann ein Haar daran: Wenn es sich festhält und darauf langkrabbelt, ist es eine Laus.

•    Information:

Bitte informieren Sie umgehend die Schule, wenn Ihr Kind betroffen ist. Denken Sie auch daran, Vereine, Freunde usw. zu informieren. Bei Kopflausbefall darf Ihr Kind die Schule nicht besuchen. Am Tag nach dem Behandlungsbeginn kann Ihr Kind wieder in die Schule, wenn sich überzeugt haben, dass Sie die Läuse erfolgreich bekämpft haben. Die Behandlung können Sie selber durchführen.

•    Behandlung:

Wenn Sie das erste Mal Läuse in Ihrer Familie haben, verwenden Sie ein anerkanntes Mittel (kann vom Arzt verschrieben werden), in Kombination mit einem guten Diagnosekamm (z.B. Bug Buster Kit) zur Überprüfung des Behandlungserfolges. Bitte beachten Sie, dass Läuse inzwischen gegen viele im Handel erhältliche Mittel resistent sind, das heißt, diese Mittel wirken nicht. Lassen Sie sich daher bitte unbedingt beim Kauf eines Läusemittels in Ihrer Apotheke eingehend beraten!
Kämmen Sie am fünften Tag einmal zwischenzeitlich nachgeschlüpfte Läuse aus und führen Sie nach Abschluss der Behandlung drei Nachkontrollen mit der Bug Busting Methode im Wochenabstand durch. Damit entdecken Sie auch Wiederansteckung zuverlässig.

•    Reinigung der Umgebung:

Die Empfehlung zur Reinigung der Umgebung lässt sich kurz fassen: Lassen Sie es bleiben, es ist normalerweise nicht erforderlich. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich an einer verlorenen Kopflaus über einen Gegenstand oder die Umgebung erneut anstecken ist sehr viel geringer, als dass Sie die Läuse nicht loswerden, weil für die Untersuchung von Papas und Mamas Kopf vor lauter Bettenbeziehen die Zeit nicht gereicht hat.


Falls Sie noch mehr Informationen benötigen, können Sie im Internet unter www.pediculosis-gesellschaft.de fündig werden.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe!